Links


Projektwebsite des Investors

Werbewebsite der Lindhorst-Gruppe mit der Möglichkeit, Fragen zu stellen oder Kommentare abzugeben. Es wird versprochen: „Wir antworten offen, ehrlich und schnellstmöglich auf Ihre Anliegen“. Da kann sich jeder selber überzeugen, ob Lindhorst Wort hält.

www.grüne-energie-in-hohensaaten.de


BundesBürgerInitiative Waldschutz

Die BBIWS ist ein Zusammenschluss von Bürgerinitiativen und Einzelpersonen aus dem gesamten Bundesgebiet, die sich für einen besseren Schutz der Wälder in Deutschland engagieren. Alle aktiven Mitglieder sind ehrenamtlich tätig. Wir erheben keine Beiträge.

Die BBIWS fordert die Beseitigung von Missständen in den Wäldern und in der Forstwirtschaft und unterstützt die angeschlossenen im Waldschutz aktiven Bürgerinitiativen und Einzelpersonen in ihren Bemühungen um einen besseren Schutz der Wälder in Deutschland.

www.bundesbuergerinitiative-waldschutz.de


Andere Bürgerinitiativen mit vergleichbarer Thematik:

Bürgerinitiative Grünheide

„Nein zur Tesla Gigafactory am Standort Grünheide – keine Industrieanlage im Trinkwasserschutzgebiet!“

www.bi-gruenheide.de

Link zur aktuellen Online-Petition, um die Erweiterung des Tesla-Geländes und die Rodung von wertvollem Wald zu stoppen: https://innn.it/KeineTeslaerweiterung

Bürgerinitiative Mulkwitzer Hochkippen

www.hochkippen.de

Dieses Naturparadies im Herzen der wunderschönen Lausitz ist in höchster Gefahr. Unter dem Deckmantel „Klimaschutz“ sollen mitten in einem intakten Ökosystem auf der Gemarkung der Gemeinde Schleife gigantische Photovoltaikanlagen, Windkraftanlagen, ein Holzkraftwerk sowie ein Industriegelände installiert werden, wenn es nach den Wünschen von fragwürdigen Investoren und einigen wenigen gewählten Bürgervertretern geht.
Allein für die Solarparks ist eine Waldrodung von über 130 ha geplant. Dazu kommt ein angegebener Flächenbedarf von 870 ha für eine Industrieanlage, bestehend aus zwei herstellenden Werken sowie einem Holzenergiekraftwerk und einem Windenergiepark. Nicht zu vergessen Zufahrtsstraßen und andere Infrastruktur. Wieviel Wald von den 870 ha tatsächlich gerodet werden, wissen wir nicht, es werden in jedem Fall mehrere hundert ha, im schlimmsten Fall die gesamte Fläche sein, wenn sie einmal im Besitz der selbsternannten „Klimaschützer“ ist. Somit sind in der Gesamtsumme etwa 1000 ha in höchstem Maße gefährdet.
Die Planfläche befindet sich in einem gesunden, zu 90 % bewaldeten Gebiet. Auf den Hochkippen finden sich Mischwald, Kiefernwald und Freiflächen im Wechsel, unterhalb der Hochkippen handelt es sich um bis zu 120 Jahre alten Kiefernwald.

Ein unzerschnittenes Waldgebiet mit hoher Artenvielfalt, einzigartig, wertvoll und vor allem eines: schützenswert!

Aus der Videobeschreibung auf https://www.youtube.com/watch?v=sJopCqSqn1A

Video

Dieser kurze Film in seiner eindringlichen Intensität soll aufmerksam machen.
Aufmerksam machen auf die Faszination der tollen Landschaft an und um die Mulkwitzer Hochkippen. Aufmerksam machen auf ein intaktes Ökosystem mit vielen streng geschützten Tier- und Pflanzenarten. Aber auch aufmerksam machen auf die drohende Zerstörung.

Präsentiert von der Bürgerinitiative Mulkwitzer Hochkippen.
Ein Kurzfilm von Matthias Kays.

Schützenswert | Saubere Energie, Ja! Aber zu welchem Preis?
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Aktionsbündnis Lebendige Oder

„Der Oder, eine der letzten naturnahen großen Flusslandschaften Mitteleuropas, droht die ökologische Zerstörung“

www.saveoder.org